Wandern im Khangai Gebirge

Erkunden Sie spektakuläre Landschaften vulkanischen Ursprungs; geschichtliches, wie die antike Hauptstadt Karakorum; und trekken Sie 8 Tage durch atemberaubende Felsschluchten und über Berge. Schlafen Sie in Zelten an den Ufern unbekannter Seen und erleben Sie zum Abschluss die überwältigenden Sonnenuntergänge bei den Mongol Els Sanddünen.

Erleichtern Sie das Wandern. Nehmen Sie einfach nur Ihre Kamera mit auf den Weg und erleben Sie die Schönheit der unberührten Wildnis. Diese Reise führt Sie durch die Khangai Berge zu den “Acht Seen” (Naiman Nuur).

Die Seen sind vor Millionen von Jahren durch die Eruption von Vulkanen entstanden und bilden heute einen Teil eines Naturschutzgebietes. Erwandern Sie weite Täler, dicht bewachsene Wälder und stille Seen, und campen Sie inmitten dieser atemberaubenden Szenerie.

1.Tag Ulaanbaatar - Ugii See 380 km

Sie werden um 8.30 Uhr von Ihrem Hotel abgeholt. Heute beginnen wir unsere 380 km lange Reise, die an den Mongol Els Sanddünen vorbei führt. Während der Fahrt können wir spektakuläre Gebirgslandschaften, Steppe, nomadische Familien und zahlreiche weidende Tiere sehen. Das Mittagessen wird in Form eines Picknicks stattfinden. Die Strasse, auf der wir fahren, ist zuerst asphaltiert, während wir die letzten 90 km auf einer Sandpiste bewältigen. Am frühen Abend erreichen wir dann den Ugii See. Dieses Gebiet ist ein Vogelparadies und einer der besten Angelplätze in der Mongolei. Hier finden Sie seltene Vogelarten vor, wie den Löffler und Seeadler, die man nirgendswo anders mehr in der Welt vorfinden kann. Am späten Abend können Sie den fantastischen güldenen Sonnenuntergang erleben. Wir werden am Ufer des Sees campen und dort auch zu Abend essen.


2.Tag Ugii See – Karakorum – Orkhon Wasserfall 195 km

Nach einem entspannten Vormittag im Camp, fahren wir via Ordubaliik nach Karakorum, der antiken Haupstadt der Mongolei zur Zeit des mongolischen Imperiums. Die Stadt Ordubaliik, die auch unter dem Namen Khar Balgas bekannt ist, war einst die Hauptstadt der Uigaren im VIII-IX Jahrhundert. Sie war nicht nur das Staatszentrum, sondern auch Handels-, Manufaktur-, Handwerks-, Kultur- und Religionszentrum. Im Jahre 840 AD wurde Ordubaliik von kirgisischen Eroberern zerstört. Heute zeugen nur noch Ruinen von der einst mächtigen Hauptstadt. Dort werden wir die Umgebung der Stadt von einem Turm aus betrachten. Von hier aus setzen wir unsere Fahrt nach Karakorum fort. Es ist fast nichts mehr vorhanden von der einst grossartigen Weltstadt. 1586 unter Koenig Avtai Sain wurde das Erdenezuu Kloster (einhundert Kostbarkeiten) am Rande der Ruinen errichtet. In den 1930er Jahren wurde das Kloster während der stalinistischen Einfälle zerstört, dennoch sind heutzutage zahlreiche Buddha Statuen, Kunstgegenstände, religiöse Werkzeuge und sogar religiöse Tanzmasken der Tsam vorzufinden. Das Kloster wird weiterhin von erstaunlichen 108 buddhistischen Denkmälern umgeben. Nachdem wir ausführlich das Kloster besichtigt haben, fahren wir weitere 105 km zum Orkhon Wasserfall. Wir werden in Ulaan Ereg am Rande des Orkhon Flusses zu Abend essen und dort ebenfalls übernachten.


3.Tag Ulaan Ereg – Boorog Tal 18 km

In Ulaan Ereg beginnt heute unsere 18 km lange Wanderung und führt uns über Khorgoi Khurem in das Boorog Tal. Die Wanderung ist nicht allzu anstrengend, da der Weg zum Boorog Tal eben und gleichmäßig ist. Wir werden flussaufwärts den Bituut Fluss entlang wandern. Im Bituut Tal ist viele vulkanische Lava vorfinden. Während der Wanderung werden wir dem Klang des Flusses und den Vogelgesängen lauschen können. Kurz vor unserem Ziel werden wir auf unsere Fahrer und Hirten treffen. Abendessen und Übernachtung im Boorog Tal.


4.Tag Boorog Tal – Bodon Pass – Shireet See 18 km

Unsere außergewöhnliche Wanderung wird nach einem reichhaltigen Frühstück fortgesetzt. Heute werden wir 18 km erwandern. Als erstes werden wir den Bodon Pass durchqueren. Dieses ist ein sehr dicht bewaldetes Gebiet, in dem viele wilde Beeren wachsen. Es gibt dort einen Reitweg, der uns durch den Wald führen wird. Unsere Wanderung führt uns in das Naiman Nuur (acht Seen) Tal. Der erste See, den wir erreichen, ist der Khuis (Nabel) See. Er hat seinen Namen aufgrund der Felseninsel in seiner Mitte erhalten. Wir werden nach der Mittagspause am Seeufer unsere Wanderung zu dem 8 km entfernten Shireet See fortsetzen. Dieser See ist der größte und malerischste der acht Seen. An seinem Ufer werden wir angeln und übernachten.


5.Tag Shireet See – Khukh Pass – Baruun (Fluss) 17 km

Heute setzen wir unsere Wanderung (17 km) zum Baruun Fluss fort. Der Fluss liegt hoch oben im Gyalalazakh Gebirgszug. Zuerst werden wir den Bugat Berg besteigen und im Anschluss den Gyalalzakh Berg, welcher sich 3165 Meter über dem Meerespiegel befindet. Unterwegs ergeben sich uns atemberaubende Aussichten über Vulkankrater und die acht Seen. Auf der Spitze des Gyalalzakh Berges werden wir eine Mittagspause machen. Danach werden wir unsere Wanderung in Richtung des Baruun Flusses und unseres heutigen Camps fortsetzen. Abendessen und Übernachtung am Ufer des Baruun Flusses.


6.Tag Baruun Fluss – Suv Tal – Suv Pass 15 km

Das heutige Tagesziel ist der Suv Fluss. Wir werden das Baruun Tal hinabwandern. Das Tal ist bewaldet, sehr felsig und durch manche Stellen windet sich der Baruun Fluss. Das Suv Tal werden wir von der linken Seite aus betreten. Nach 3 km wandern wir talaufwärts und dann entlang der Bergspitzen, von wo aus sich uns wunderschöne Aussichten auf die darunter liegenden Täler bieten. Wir werden am Eingang des Zuslan Tales eine Mittagspause machen. Heute erreichen wir unser Camp recht früh. Dort treffen wir dann auf unsere Fahrzeuge, welche uns auf der restlichen Reise stets begleiten werden.


7.Tag Suv Pass – Adgiin Bituut Felsschlucht – Erkhet Berg 15 km

Heute morgen verabschieden wir unsere Hirten und setzen die Wanderung allein fort. Der Weg, der recht eben und gut begehbar ist, führt uns das Suv Pass Tal hinab zur Adgiin Bituut Felsschlucht. Die Adgiin Bituut Felsschlucht ist 35-45 Meter hoch, felsig, bewaldet und durch sie windet sich der Khukh Fluss. Hier können wir dem Rauschen des Flusses und Vogelgesängen lauschen. Wir werden uns wie auf einem Besuch bei Alice im Wunderland fühlen. Nach dem Mittagessen führt uns der Weg über das weite Arliin Denj Grünland, wo die Möglichkeit besteht, nomadische Familien zu besuchen und einen Einblick in deren Lebensart zu erhalten. Abendessen und Übernachtung am heiligen Erkhet Berg.


8.Tag Eroberung des heiligen Erkhet Berges 11 km

Die Eroberung des heiligen Berges Erkhet beginnt am frühen Morgen. Der Aufstieg dauert 3 ½ Stunden. Wir werden die Spitze des Berges vom Bergkamm aus hinaufklettern. Der Erkhet Berg ist mit 3535 Metern der zweithöchste Berg des Khangai Gebirges. Er ist sehr farbenprächtig, malerisch und die Aussichten vom Gipfel sind spektakulär. Nach einem Picknick auf der Bergspitze werden wir den Bergrücken in Richtung Tamch Fluss Tal hinabsteigen. Abendessen und Übernachtung am Ufer des Tamch Flusses.


9.Tag Tamch Fluss – Soot See – Yol Felsen 18 km

Wir wandern heute 18 km zum Yol Felsen. Der Weg wird uns durch das Tamch Tal vorbei an grasenden Tieren und durch das Tamch Fluss Tal führen. Wir werden unser Ziel heute am frühen Abend erreichen. An dem schönsten Fleck in dieser Umgebung, werden wir am Yol Felsen übernachten. Hier errichten wir unser Basislager. Abendessen und Zeltübernachtung.


10.Tag Yol Felsen – Khokhoit Felsen – Uliastai Fluss 20 km

Die Wanderung wird uns heute über das Khohoit Gebirge zum Uliastai Fluss führen. Zuerst wandern wir den bewaldeten Khorkoit Gebrigszug hinauf. Im Norden ergibt sich ein Blick auf einen riesigen aus wilden Beeren bestehenden Teppich. Die Aussicht von den Berggipfeln ist einfach fantastisch. Der Abstieg vom Berggipfel führt entlang eines Reitweges mitten durch den Wald. Picknick in Baanchig Denj. Die restliche Wanderung geht entlang eines recht ebenen Weges bis wir Dood Jalga erreichen. Abendbrot und Übernachtung am Ufer des Uliastai Flusses.


11.Tag Dood Jalga – Orkhon Fluss – Ulaan Ereg 17 km

Heute ist unsere letzte Wanderung. Wir werden 6 km zum Orkhon Fluss entlang des Uliastai Flusses und einen bewaldeten Berg hinauf wandern. Ulaan Ereg, am Ufer des Orkhon Fluss gelegen, wird unserer Übernachtungsort sein. Während der Wanderung machen wir ein Picknick am Eingang des Zegstei Tales. Abendessen und Übernachtung in Ulaan Ereg.


12.Tag Orkhon Wasserfall – Khogno Khan Berg 195 km

Nach einem entspannenden Morgen im Camp fahren wir zum Khogno Khan Berg über Karakorum. Wir werden unser Camp am frühen Abend erreichen. Es gibt genügend Zeit zu relaxen und sich den wunderschönen Sonnenuntergang über den größten Sanddünen der Mongolei anzuschauen. Abendessen und Übernachtung bei den Mongol Els Sanddünen.


13.Tag Khogno Khan Berg – Ulaanbaatar

Nach dem Frühstück können Sie, wenn Sie möchten, die Mongol Els Sanddünen zu Fuss erkunden. Wir werden dann zurück nach Ulaanbaatar fahren und dort am Nachmittag ankommen.


14.Tag Rückflug nach Ulaanbaatar

Sie werden nach dem Früstück für Ihren Rückflug nach Ulaanbaatar zum Flughafen gebracht.

Reisecode und Reisetermin:
NTM-003, 12-24 Juni, 2012
NTM-006, 3-15 Juli, 2012
NTM-009, 14-26 Aug, 2012

Preis pro Person in einer Gruppe von 9 Personen:
USD2.249

Einzelzimmerzuschlag: USD70
Die Preise beinhalten folgendes:

2 Inlandsflüge, Transport innerhalb der Mongolei, Unterbringung in Zelten während der Reise, 3 Mahlzeiten pro Tag, einen deutsch- oder englischsprachigen Reiseführer, Transfers, Kamel- sowie Pferdereiten, Firmenpersonal inklusive der Fahrer, Pferde- und Kamelmänner, sowie das Personal in den Camps.


Im Preis nicht enthalten:

internationaler Transport, Reiseversicherung, Visas, Ausreisegebühr, alkoholische Getränke, persönliche Artikel.

Der Klient ist während seines Aufenthaltes in der Mongolei selbst dafür verantwortlich, eine abgeschlossene Reise- und Krankenversicherung zu besitzen.


Bitte beachten Sie folgendes:

Auf Nachfrage kann eine Einzelunterbringung auf dem Land gegen einen Aufpreis ermöglicht werden. Falls eine Einzelunterbringung in den Gercamps nicht gegeben war, wird der Betrag anhand derer Übernachtungen berechnet und Ihnen zurück erstattet. Nomads ist nicht für Überbuchungen verantwortlich zu machen, solang die Firma anhand hinreichender Unterlagen beweisen kann, dass dies der Fehler einer anderen Firma war.

Sollten unberechenbare Umstände sowie Quarantäneverhängungen, Änderungen des hiesigen Flug- oder Zugplanes eine Änderung der Reise bedeuten, werden wir Ihren Reisevermittler kontaktieren und eine equivalente Route vorschlagen. Erneut, Nomads kann nicht die Verantwortung fuer die nationale Flug- oder die Eisenbahngesellschaft übernehmen.

Der Reisende ist selbst dafür verantwortlich, gültige Reisedokumente, sowie einen gültigen Reisepass, Visum und Passfotos, zu besitzen.

Choose from our selection of other travel specialities:



200 OK

OK

The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.

Please contact the server administrator, [no address given] and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.

More information about this error may be available in the server error log.